F1 2020 Cover

F1 2020 (USK ab 0)

Deutschland- und Europa-Release10. Juli 2020
US-Release10. Juli 2020
PC: 49,99 EUR
Xbox One: 69,99 EUR
PS4: 69,99 EUR

F1-Game.de findest du auch hier:
News

Das F1 2020 Fazit

Am: 10.07.2020
Um: 12:00 Uhr
Von: Robi
Jetzt mitreden
Das F1 2020 FazitSportveranstaltungen sind dieses Jahr ein eher spezielles Thema. Nachdem auch die Formel 1 ihren Kalender deutlich gekürzt hat, jüngst aber immerhin verspätet in die Saison gestartet ist, ließ sich zumindest Codemasters von Corona nicht ausbremsen. Wir haben einen Blick auf F1 2020 geworfen.

10 Jahre und kein bisschen Abnutzung
Die F1-Spielereihe besteht mittlerweile seit 2009. Allerdings zu Beginn erst auf der Nintendo Wii. Seit 2010 werden die Xbox, PlayStation und der PC alljährlich mit einem neuen F1-Titel beglückt. Im Laufe der Jahre hat sich natürlich technisch allerhand getan, aber eins muss man Codemasters lassen: das Studio hat eigentlich jedes Jahr ein Spiel auf hohem Niveau abgeliefert. Egal was sich die "echte" Formel 1 hat einfallen lassen, im jeweils kommenden F1 Spiel wurden die Vorgaben umgesetzt. Während die Formel 1 dieses Jahr aber lediglich einen reduzierten Umfang zu bieten hat und viele Grand Prix ausfallen, verspricht F1 2020 immerhin das volle ursprünglich geplante Programm.

Karriere mal anders
Neu ist der My Team-Modus, der neben der herkömmlichen Fahrer-Karriere einen weiteren Karriere-Modus bietet. Hier gilt es nicht nur als Pilot die Spitze der Formel 1 zu erklimmen, sondern man muss zusätzlich auch noch das eigene Team managen. Und das ist sogar umfangreicher als man anfangs vielleicht denken mag. Zuerst erstellt man seinen Rennstall, entscheidet sich für ein Logo und für Teamfarben, mit denen man dann auch seinen eigenen Boliden gestalten kann. Wer soll den Motor liefern? Wer soll sich in das Cockpit des zweiten Rennwagens setzen? Welche Sponsoren zieht man in Anbetracht der eigenen Ziele am besten an Land? Wie viel Geld steckt man in die Forschung und Entwicklung? All diese Fragen und noch viele mehr gilt es zu beantworten und Finanzen sowie die Moral der einzelnen Abteilungen sollte man im Auge behalten. Mag das alles auf den ersten Blick für Spieler, die einfach nur Rennen fahren wollen, auch etwas anstrengend klingen, so macht das Ganze Spaß und F1 2020 zum komplexesten Teil der Reihe.

Doch keine Sorge: "My Team" ist natürlich keine Pflicht und die Spielereihe ist nicht zu einer Wirtschaftssimulation verkommen. Rennen liegen weiterhin im Fokus und diese sind wie gewohnt spektakulär auf hohem Niveau umgesetzt. Was uns persönlich freut, ist, dass Codemasters auch weiter an der Zugänglichkeit für Gelegenheitsspieler gearbeitet hat. Egal, ob man sich nun als F1-Profi bezeichnet oder noch nie hinter dem Steuer eines virtuellen Formel-1-Wagens gesessen hat: jeder wird mit F1 2020 Erfolge feiern und trotzdem Herausforderungen meistern können. Wer als Veteran eine knallharte Saison haben möchte, bekommt sie von Codemasters serviert. Wer dagegen Unterstützung braucht, kann so viele Fahrhilfen aktivieren als würden die Rennboliden auf Schienen fahren. Zu welchem Typus Spieler man auch gehört, die Steuerung geht wunderbar von der Hand – egal ob mit dem normalen Controller oder einem Lenkrad.

Zurück zu alter Multiplayer-Stärke
Worüber wir uns bei F1 2020 am meisten gefreut haben, ist die Rückkehr des Splitscreen-Modus. Endlich kann man sich wieder zu zweit auf der Couch in Rennen stürzen – gegeneinander aber auch im Team gegen das restliche Feld aus KI-Piloten. Doch auch Spieler mit Hang zum Online-Multiplayer kommen natürlich nicht zu kurz und F1 2020 stellt erneut seine hervorragenden E-Sport-Qualitäten unter Beweis. Von den Möglichkeiten kann sich hier jedes andere Spiel sicherlich eine ordentliche Scheibe abschneiden.

Was den Umfang angeht, bietet das Spiel gewohnt hochwertige Kost. Neben der Formel 1 mit allen lizenzierten Teams und Fahren kann man auch mit historischen Fahrzeugen auf die Piste gehen. Und wem das noch nicht reicht, der darf im Spiel auch in der Formel 2 an den Start gehen. Hier liegen die aktuellen Saison-Daten zwar noch nicht vor, diesen sollen aber wie im Jahr zuvor per Update nachgereicht werden. Nebenbei bemerkt ist ein Ausflug in die F2 eigentlich jedem nur zu empfehlen, denn er bietet aufgrund anderer Regeln und spürbar anderem Fahrgefühl eine abweichende Erfahrung und verdeutlicht jeden Fans das Gefühl in die Königsklasse aufzusteigen.

Technisch vorn dabei
In technischer Hinsicht braucht sich F1 2020 keine Blöße geben und sieht hervorragend aus. Fahrzeuge und Rennstrecken sehen sehr gut aus, wenngleich auch einige Texturen etwas weniger detailliert daherkommen. Die Lichteffekte sind schön anzusehen und vor allem bei den nächtlichen Grand Prix Rennen macht es Spaß durch die Kurven zu heizen und auf die Jagd nach Bestzeiten zu gehen.

Hat das Spiel denn auch negative Punkte? Das ist wirklich schwer zu beantworten. Für F1 2021 würden wir uns einzig einen umfangreicheren Charaktereditor wünschen, mit dem man seinen Fahrer noch etwas individueller gestalten kann. Hier bieten andere Games mehr und es ist noch Luft nach oben. Und auch das Strafensystem wirkt weiterhin etwas inkonsequent. Manchmal kann man rempeln was das Zeug hält und kommt ungeschoren davon, manchmal riskiert man schon beim leichtesten Touchieren eine Zeitstrafe. Ähnlich verhält es sich auch mit Abkürzungen: Einmal zu weit von der Strecke abgekommen – und sei es durch einen Fahrfehler, durch den man keinerlei Vorteil hat – und schon bekommt man eine Verwarnung. Doch das war in der F1-Reihe ja irgendwie schon immer so und gehört mittlerweile gewissermaßen zur Tradition.

Fazit
Codemasters hat nicht nachgelassen die F1-Games in der Entwicklung weiter voranzutreiben. F1 2020 ist das bisher beste F1 Rennspiel und bietet diesmal sogar einen kleinen Abstecher in das Leben eines Rennstall-Managers. Wir sind gespannt wohin die Reise für 2021 geht. Vielleicht sogar mit Corona-Einschlag?