F1 2017 Cover

F1 2017 (USK ab 0)

Deutschland- und Europa-Release8. September 2017
US-Release8. September 2017
PC: 28,95 EUR
Xbox One: 51,24 EUR
PS4: 52,90 EUR

F1-Game.de auf Facebook
Werde Fan und bleibe informiert.
Aktuelle News

Neues Gameplay-Video und Infos

Am: 27.07.2017
Um: 15:00 Uhr
Von: Robi

Kommentare
Jetzt mitreden
Neues Gameplay-Video und InfosCodemasters hat heute einen neuen Gameplay-Trailer zu F1 2017 veröffentlicht. Darin werden einige Features und Inhalte in den Mittelpunkt gerückt.

Neben den aktuellen Autos der diesjährigen Saison 2017 kommen auch die klassischen Rennwagen in Szene. Sogar eine Neuerung gibt es: Die historische und prestigeträchtige Rennstrecke in Monaco wird auch bei Nacht befahrbar sein.

Creative Director Lee Mather sagt:
Wir wissen, dass sich unsere Fans über die Enthüllung der klassischen Autos gefreut haben, sie aber auch in Aktion sehen wollen! Die Autos der Saison 2017 stellen eine besondere Herausforderung dar, denn sie sind unglaublich schnell, aber breiter und schwerer als zuvor. Deshalb mussten wir die Physik-Engine komplett überarbeiten, um das Gleichgewicht zwischen Aerodynamik und Reifenhaftung zu erhalten. Die Strecke von Monaco hat Spieler schon immer auf die Probe gestellt und nun können sie ihre Fähigkeiten auch bei Nacht − sowohl mit modernen als auch klassischen Fahrzeugen − beweisen. Wir denken, dass unsere Fans es lieben werden.

Weiterhin gibt es noch die Möglichkeit vier Kurzversionen der Rennstrecken Großbritannien, Bahrain, USA und einer noch nicht angekündigten Strecke befahren zu können.

Verstappen spielt / Liste komplett

Am: 24.07.2017
Um: 15:00 Uhr
Von: Robi

Kommentare
Jetzt mitreden
Verstappen spielt / Liste komplettF1 2017 befindet sich schon seit längerem in der Test-Phase. Auch Red Bull Pilot Max Verstappen durfte jetzt einmal Hand am Spiel anlegen. In einem Ingame-Video, also mit originalen Spielszenen, erklärt er, was das diesjährige Spiel anders macht als sein Vorgänger.

Dieses Video wurde anlässlich zum Rennen in Großbritannien / Silverstone erstellt, weshalb auch die Rennstrecke im Spiel gewählt wurde.

Max Verstappen über seine Spieleindrücke: Das Spiel gefällt mir sehr und es ist ein echtes Vergnügen, die neuen Fahrzeuge auszuprobieren. Auch die Grafik wurde verbessert und die Autos wirken realistischer, was immer eine gute Sache ist. Ich mag die vielen Details an den klassischen Autos und es ist immer sehr schön, sich ins Cockpit eines dieser legendären Fahrzeuge zu setzen. Ich denke, es ist ein echt großartiges Spiel und macht definitiv sehr viel Spaß.

Er befuhr die Strecke nicht nur mit seinem aktuellen Rennwagen, sondern auch mit einem der klassischen Rennwagen: Der 2017 RB13 fühlt sich dank des zusätzlichen Grip auf der Strecke sehr gut an, was sowohl am diesjährigen Design der Rennwagen als auch den breiten Reifen liegt, mit denen man präziser und schneller in die Kurve gehen kann. Im Direktvergleich ist der klassische RB6 leichter und hat eine langsamere Höchstgeschwindigkeit, wodurch man später bremsen kann. Am meisten aber sticht natürlich der andere Motoren-Sound hervor.

Inzwischen steht auch fest, welche McLaren im Spiel enthalten sind. Neben dem aktuellen Rennwagen aus der diesjährigen Saison gesellen sich nun endgültig folgende Klassiker dazu:

  • 1988 McLaren MP4/4: gefahren von Alain Prost und Ayrton Senna in der Formel 1 Saison 1988. Der von Honda angetriebene MP4/4 ist eines der ikonischsten und dominantesten Formel 1 Fahrzeuge das je gebaut wurde. Mit ihm wurden nicht nur alle außer einem Rennen (15 von 16) gewonnen, sondern auch alle außer eine Pole-Position während der Saison von 1988 geholt. Mit diesem Auto hat Senna seinen ersten Weltmeistertitel gewonnen.

  • 1991 McLaren MP4/6: gefahren von dem damals amtierenden Weltmeister Ayrton Senna und Gerhard Berger in der Saison 1991. Es wurde zu diesem Zeitpunkt als das wettkampfstärkste Fahrzeug gehandelt, das je gefahren wurde und konnte acht Siege, zehn Pole-Positions und 148 Punkte verzeichnen, mit denen Senna seinen dritten und letzten Weltmeistertitel holte.

  • 1998 McLaren MP4/13: In der F1 Saison 1998 wurde der MP4-13 von Mika Häkkinen und David Coulthard gefahren und wieder bewies sich der Wagen als dominantester der Saison. Häkkinen gewann mit ihm seinen ersten Drivers Championship und McLaren sicherte mit ihm den ersten Konstrukteurs-Weltmeistertitel seit 1991.

  • 2008 McLaren MP4/23: der MP4- 23 wurde von Lewis Hamilton und Heikki Kovalainen in der Saison 2008 gefahren. Er wurde dafür bekannt, dass Hamilton in diesem Wagen seinen ersten Weltmeistertitel beim brasilianischen Grand Prix bei einem dramatischen Manöver gewann. Er überholte Toyotas Timo Glock in der letzten Kurve des Endspurts auf dem finalen Grand Prix der Saison und beanspruchte den fünften Platz. Damit sicherte er sich einen Punkt Vorsprung vor Ferraris Felipe Massa und wurde so zum jüngsten Formel 1-Weltmeister.


Auch Zak Brown, Executive Director der McLaren Group, äußert sich dazu:
Es ist wirklich schwierig nur vier von den McLaren Formel 1-Autos auszuwählen − daher ein großes Dankeschön an Codemasters, dass sie sich für diese ikonischen und preisgekrönten Maschinen entschieden haben. Ich denke nicht, dass man bei der Wahl am 1988er MP4/4 vorbeikommt − es ist wahrscheinlich der ikonischste Formel 1-Wagen der letzten 40 Jahre und wirkt auch heute noch genauso schnittig und schnell wie beim ersten Rennen. Begleitet wird er nicht nur vom V12-betriebenen MP4/6, der ebenfalls von Senna gefahren wurde, sondern auch Mika Häkkinens wunderschönem MP4-13 und Lewis Hamiltons komplexem MP4-23. Sowohl Gamer, als auch McLaren-Fans aller Generationen werden mit diesen Maschinen in Codemasters F1 2017 ihren Spaß haben.

Mit diesen Neuigkeiten stehen somit auch alle klassischen Rennwagen fest. Hier noch einmal die Auflistung:

  • 1988 McLaren MP4/4 (für Vorbesteller, sonst separat erhältlich)
  • 1991 McLaren MP4/6
  • 1992 Williams FW14B
  • 1995 Ferrari 412 T2
  • 1996 Williams FW18
  • 1998 McLaren MP4-13
  • 2002 Ferrari F2002
  • 2004 Ferrari F2004
  • 2006 Renault R26
  • 2007 Ferrari F2007
  • 2008 McLaren MP4-23
  • 2010 Red Bull Racing RB6




Renault R26 dabei

Am: 07.07.2017
Um: 15:00 Uhr
Von: Robi

Kommentare
Jetzt mitreden
Renault R26 dabeiDie Liste der klassischen Rennwagen in F1 2017 wird wieder erweitert. Seit heute ist bekannt, dass ein weiterer berühmter Rennwagen aus der Vergangenheit im kommenden Formel 1 Spiel dabei sein wird. Dieses mal ist es der Renault R26 aus dem Jahr 2006. In diesem Rennwagen fuhren damals Fernando Alonso und Giancarlo Fisichella um die Weltmeisterschaft. Ersterer konnte sich durchsetzen. Auch die Konstrukteursmeisterschaft ging damals an das Renault-Team.

Weiterhin heißt es von Codemasters:

Der R26 konnte 8 von 18 möglichen Siegen einfahren, startete sieben Mal von der Pole Position und konnte fünf Mal die schnellste Rundenzeit für sich verbuchen. Insgesamt hat in der Saison kein anderes Fahrzeug mehr Siege eingefahren als der R26.

Zwei klassische Williams

Am: 23.06.2017
Um: 15:00 Uhr
Von: Robi

Kommentare
Jetzt mitreden
Zwei klassische WilliamsUnd weiter geht es mit der Ankündigung und Veröffentlichung weiterer klassischer Fahrzeuge in F1 2017. Eingefleischte Fans wissen, dass inzwischen schon klassische Rennwagen von Ferrari, McLaren oder auch Red Bull geben wird.

Mit der ersten Ankündigung von F1 2017 wurde auch gleichzeitig der 1992er Williams FW14B von Nigel Mansell und Riccardo Patrese als Rennwagen im Spiel angepriesen. Jetzt kommt ein weiterer hinzu: Der 1996er Williams FW18. Dieser Wagen fuhr in der Saison 12 von 16 Siegen ein und war somit das erfolgreichste Fahrzeug im Starterfeld. Acht Siege fuhr Damon Hill ein. Vier weitere sein Teamkollege Jacques Villneuve. Ersterer gewann die Weltmeisterschaft und trug die meisten Punkte für die ebenfalls gewonnene Konstrukteurs-Meisterschaft bei.

Wie auch schon bei den vorherigen Ankündigungen melden sich auch die Team-Verantwortlichen zu Wort. Diesmal die stellvertretende Teamchefin von Williams Racing, Claire Williams:

Der FW14B ist eines unserer ikonischsten Fahrzeuge und auch mein persönlicher Favorit. Mit Nigel Mansell hinterm Lenkrad hatten wir eine ernstzunehmende Größe auf der Rennstrecke, seine ära war ganz klar eine der erfolgreichsten in unserer Formel-1-Geschichte. Statistisch gesehen ist der FW18 aus der 1996er Saison mit 12 von 16 möglichen Siegen unser erfolgreichstes Auto. Sechs davon waren sogar ein Doppelsieg, auch die Konstrukteursmeisterschaft konnten wir für uns entscheiden. Wir sind sehr froh darüber, dass diese Fahrzeuge in F1 2017 enthalten sein werden. Es ist ein spezielles Jahr für uns, da wir auch unser 40-jähriges Jubiläum feiern. Ein perfekter Moment also, um gleich zwei Fahrzeuge zu feiern, auf die wir so stolz sind. Wir hoffen sehr, dass die Spieler ihren Spaß daran finden und sich an die großen Momente unserer Motorsportgeschichte erinnern werden.

Vier Ferrari-Ikonen im Spiel

Am: 14.06.2017
Um: 15:00 Uhr
Von: Robi

Kommentare
Jetzt mitreden
Vier Ferrari-Ikonen im SpielMit der Ankündigung, dass es historische Rennwagen in F1 2017 geben wird, macht Codemasters wieder einige Fans glücklich. Bereits bestätigt sind der 1988er McLaren MP4/4 von Alain Prost und Ayrton Senna, der 1992er Williams FW14B von Nigel Mansell und Riccardo Patrese sowie der 2002er Ferrari F2002 von Rubens Barrichello und Michael Schumacher.

Jetzt kommen noch drei weitere Ferrai-Ikonen hinzu:

  • 1995 Ferrari 412 T2: In der Formel 1 Saison des Jahres 1995 wurde dieses Modell von Jean Alesi und Gerhard Berger gefahren. Alesi gewann mit diesem Ferrari den Großen Preis von Kanada, seinen ersten und einzigen großen Sieg, während das Konstrukteurs-Team sich 73 Punkte und so den dritten Platz sicherte. Beachtenswert ist dabei, dass es das letzte Auto mit einem Zwölfzylindermotor war.

  • 2004 Ferrari F2004: In der 2004er Saison der Formel 1 setzte der F2004 die Welle des Erfolges fort, die das Team im Jahr 1999 begonnen hatte. Erneut saßen Michael Schumacher und Rubens Barrichello am Steuer, gewannen die sechste Konstrukteurs-Meisterschaft in Folge und verhalfen Schumacher zu seinem insgesamt siebten Weltmeistertitel. Das Fahrzeug ist bis heute eines der dominantesten Autos in der Geschichte des Motorsports, gewann es doch 15 von 18 Rennen, verbuchte 12 Pole Positions für sich und stellte mehrere Rundenrekorde auf, die auch in der aktuellen Saison noch gültig sind.

  • 2007 Ferrari F2007: Diese Rennmaschine ist am meisten dafür bekannt, dass sie Kimi Räikkönen zu seinem ersten Weltmeistertitel verholfen hat. Zusammen mit Felipe Massa gewann das Team in der Saison von 2007 insgesamt 9 von 17 Rennen.


Selbstverständlich lässt es Entwickler Codemasters sich nicht nehmen, auch einen entsprechenden Trailer zu veröffentlichen.

« vorherige Seite
1  [2]  [3]  [4]  [5]  … [58]  [59]  [60]  [61]  [62]