F1 2017 Cover

F1 2018 (USK ab 0)

Deutschland- und Europa-Release24. August 2018
US-Release24. August 2018
PC: 49,99 EUR
Xbox One: 69,99 EUR
PS4: 69,99 EUR

F1-Game.de auf Facebook
Werde Fan und bleibe informiert.
Aktuelle News

Entwicklertagebuch 2: Forschung und Entwicklung

Am: 25.07.2018
Um: 15:55 Uhr
Von: Robi
Jetzt mitreden
Entwicklertagebuch 2: Forschung und EntwicklungEs ist nur noch fast ein Monat, bis F1 2018 in den Händlerregalen steht und bei den ganz großen ungeduldigen Fans sofort gespielt wird.

Die Zeit bis zu dem Veröffentlichungstermin ist also nicht mehr ganz so groß. Daher gibt es heute von Codemasters das Entwicklertagebuch Nummer 2. Darin erklärt Codemasters Games Direcor Lee Mather viel interessante Dinge über die Forschung und Entwicklung während und zwischen den Saisons im Karrieremodus. Denn es wird in F1 2018 möglich sein, dass sich die Regeln von Saison zu Saison ändern können. Hier wird euer Geschick gefragt sein, ob man nun die Credits für die aktuelle Saison in Upgrades an den Rennwagen investiert oder ob man diese spart, falls sich die Regeln für die nächste Saison ändern werden. übrigens: Auch die computergesteuerten Gegner reagieren und handeln ebenfalls so.

Zitat von Lee Mather:
"Wir hatten bereits im Spiel des letzten Jahres ein umfangreiches R&D-System, dass wir jedoch sowohl basierend auf dem Feedback unserer Community, als auch auf unseren eigenen Wünschen zur Ausrichtung der Erfahrungen in der Karriere, erweitern wollten. Wir haben signifikante Veränderungen in der in-game-Preis-Struktur vorgenommen, ERS-Upgrades hinzugefügt, jedem einzelnen Formel 1-Team einen eigenem R&D-Technologie-Baum zur Verfügung gestellt und dazu noch einen Schleier über die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten gelegt."



Weiterhin fügt er hinzu:
"Die wesentlichste Neuerung ist jedoch die Einführung von Regeländerungen, durch die man nie wirklich wissen kann, in welche Richtung sich die anderen Teams in der nächsten Saison performance-seitig entwickeln werden. Die Spieler werden von ihren Ingenieurs-Teams darüber informiert, dass sich am Ende des Jahres eine änderung der Regeln einstellen kann und zudem darauf hingewiesen, dass sie R&D-Punkte dafür verwenden können, um aufgewertete Teile zu sichern und Entwicklungsbereiche zu schützen, die bereits fortgeschritten sind. Diese Verfahrensweise kann dazu führen, dass Spieler in der folgenden Saison besser aufgestellt sind. Jedoch müssen sich auch alle anderen Teams mit den Regeländerungen arrangieren, so dass man nie zuvor absehen kann, welches Team in Melbourne das schnellste Team sein wird."

Von den Entwicklertagebüchern sind insgesamt vier Stück geplant. Somit bleiben noch zwei weitere übrig.

Eine Hand voll Videos

Am: 20.07.2018
Um: 14:15 Uhr
Von: Robi
Jetzt mitreden
Eine Hand voll VideosZum bevorstehenden Grand Prix von Deutschland in Hockenheim führt uns Renault-Fahrer Nico Hülkenberg in F1 2018 einmal um die Rennstrecke. Dabei erklärt er auch, worauf es auf dem Asphalt ankommt.

Lee Mather ist Game Director beim Entwickler Codemasters und dort freut man sich besonders über das Feedback der Fahrer:
"Es ist fantastisch, dass die echten F1-Fahrer Zeit mit dem Spiel verbringen und uns Feedback über das Handling und das Spiel als Ganzes geben. Die Fahrer können einen feineren Einblick geben und zum Beispiel mit uns über Aspekte der Strecken sprechen, die nur sie persönlich kennen können."



Aber das war noch nicht alles. Wir haben noch vier weitere Onboard-Gameplays für euch. Mit dabei: Ferrari in Kanada, Force India in Mexiko und Österreich sowie Red Bull in Österreich.


Ferrari in Kanada



Red Bull in Österreich



Force India in Österreich



Force India in Mexiko



F1 2018 erscheint am Freitag, 24. August 2018 und kann u.a. auch hier vorbestellt werden.

Ein Haufen neuer News

Am: 14.07.2018
Um: 19:54 Uhr
Von: Robi
Jetzt mitreden
Ein Haufen neuer NewsIn den vergangenen Tagen und Wochen erwarteten wir fast wöchentlich News zu F1 2018. Erfahrungsgemäß gab es diese immer an einem Donnerstag. Und dann meistens auch immer so gegen 15 Uhr. Doch dies scheint in diesem Jahr nicht der Fall zu sein. Da wir auch momentan einiges hinter den Kulissen von F1-Game.de umstrukturieren und natürlich auch ein Privatleben führen, sind wir mit dem plötzlichen Schlag an Informationen nicht hinterher gekommen. Hierfür entschuldigen wir uns und reichen diese nach.


Fahrer lernen die Rennstrecke in Frankreich kennen

In F1 2018 wird auch die neue Rennstrecke von Frankreich enthalten sein. Im Vorfeld des Rennwochenendes im Formel 1 Kalender haben sich die französischen Fahrer Grosjean, Ocon, Gasly und Sainz hinter das Steuer des Spieles gesetzt und sind dabei einige Runden gefahren. Das Feedback, was die Fahrer dabei gegeben haben, soll Codemasters in der weiteren Entwicklung helfen. Ein Video davon haben wir hier für euch:




Erstes Entwicklertagebuch stellt weitere Features vor

In diesem Jahr scheint Codemasters wieder eine alte Ader für sich entdeckt zu haben: Die Entwicklertagebücher. Diese gab es schon vor ein paar Jahren wurden aber später eher stiefmütterlich behandelt. Um so erfreulicher ist, dass mit F1 2018 wieder mehr Paukenschläge passieren. Denn im ersten Entwicklertagebuch zum Formel 1 Rennen in Silverstone hat Game Director Lee Mather einige neue Details zum diesjährigen Spiel verraten.

Demnach liegt ein großer Schwerpunkt im 2018er Spiel auf den Umgang mit den Medien. Eine Reporterin mit den Namen Claire wird uns im Laufe der Formel 1 Karriere immer wieder begegnen und Fragen stellen. Daher auch der Titel "Making Headlines / Beherrsche die Schlagzeilen". Selbstverständlich haben die Antworten auch Einfluss auf die Karriere und das Team. Es soll möglich sein, sich als Medienprofi oder ständig schimpfenden Fahrer zu etablieren. Vielversprechend kann man hier Parallelen ziehen, wie ein Lewis Hamilton als Showman die Medien für sich nutzt oder ein Kevin Magnussen vor laufenden Kameras seinen Konkurrenten Nico Hülkenberg zu etwas unanständigem auffordert.

Insgesamt soll es vier Entwicklertagebücher geben. Das zweite sollte nicht mehr lange auf sich warten lassen. So lange haben wir das erste Video für euch hier:




Die Liste der unterstützten Lenkräder

Die ganz harten Fans der Formel 1 Spiele fahren nicht mit einem normalen Gamepad, sondern natürlich mit einem Gaming-Lenkrad. Da es eine Vielzahl davon gibt, ist nicht jedes Lenkrad gleich mit dem Spiel kompatibel. Daher veröffentlichte Codemasters eine Liste mit den unterstützten Lenkrädern für PC, PlayStation und Xbox. Die Auflistung würde hier zu viel Platz einnehmen. Daher haben wir sie für euch HIER bereitgestellt.


Das sind die Classic Cars in F1 2018

Die klassischen Rennwagen aus F1 2017 sind auch in F1 2018 mit dabei. Hinzu kommen folgende:

  • 1972 Lotus 72D
  • 1976 Ferrari 312 T2
  • 1976 McLaren M23D
  • 1978 Lotus 79
  • 1979 Ferrari 312 T4
  • 1982 McLaren MP4/1B
  • 2003 Williams FW25
  • 2009 Brawn BGP-001


Auch hierfür gab es extra einen Trailer, den wir euch nicht vorenthalten wollen:

Das sind die ersten klassischen Autos

Am: 18.06.2018
Um: 17:01 Uhr
Von: Robi
Jetzt mitreden
Das sind die ersten klassischen AutosIn F1 2018 wurden sie von der F1 Game Fangemeinde geliebt. Die Rede ist von den klassischen Rennwagen. Wie wir bereits wissen, sollen auch in F1 2018 wieder ältere und vor allem historisch bedeutende Rennwagen dabei sein.

Codemasters hat heute gleich zwei Rennwagen enthüllt, die von vielen Fans gewünscht wurden und jetzt endlich dabei sein werden.

Mit dabei sind der Brawn BGP 001 aus dem Jahr 2009 sowie der Williams FW25 aus dem Jahr 2003. Beide Fahrzeuge werden in der sogenannten Headline Edition von F1 2018 enthalten sein. Wer diese Edition nicht besitzt, kann später noch per DLC die Fahrzeuge herunterladen. Beide Fahrzeuge werden auch feierlich in einem Reveal-Video unter dieser News gezeigt.



Der Brawn BGP 001 war in der Saison 2009 ein von Beginn an dominierender Rennwagen. Jenson Button und Rubens Barichello durften ihn fahren und haben souverän die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft eingefahren. Die Fahrer-Weltmeisterschaft entschied Jenson Button für sich.

Im Williams FW25 fuhren im Jahr 2003 Juan Pablo Montoya und Ralf Schumacher. Zum Ende der Saison konnte der zweite Platz in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft eingefahren werden. Von insgesamt 16 Rennen konnten vier gewonnen werden.

Paul Jeal ist Franchise Director für die F1 Spiele von Codemasters und sagt dazu folgendes:
„Die Beigabe der klassischen Fahrzeuge zum Spiel des letzten Jahres war für Spieler und Fans des F1-Rennsports ein Highlight, und wir wollten mit der Zugabe weiterer Classic Cars in F1 2018 eben darauf aufbauen. Der Brawn ist zweifelsohne der meistgefragte Klassiker in unserer passionierten F1-Community, und wir freuen uns sehr, dieses Fahrzeug nun ins Spiel bringen zu können. Beide Meisterschaften, die Fahrer- und die Konstrukteursweltmeisterschaft, in nur einer einzigen Saison zu gewinnen, ist eine phänomenale Leistung und hat Brawn schlagartig zum Kult gemacht und dazu sieht es auch noch großartig aus. Der 2003er-Williams war ebenfalls ein fantastisches Auto, das mit der laufenden Saison immer besser wurde. Juan Pablo Montoya hat es gleich acht Mal in Folge auf das Siegertreppchen geschafft, und ich bin mir sicher, dass die Community darauf brennt, auch hinter dem Lenkrad dieses Fahrzeugs Platz nehmen zu können.“

Für euch angespielt: Onrush

Am: 11.06.2018
Um: 10:30 Uhr
Von: Robi
Jetzt mitreden
Für euch angespielt: OnrushDer Spieleentwickler Codemasters steht bekannterweise allgemein für Rennspiele. Seit Colin McRae Rally und Formel 1 ist der Name um so bekannter für Rennsimulationen. Doch Codemasters auch kann anders: Arcade.

Einfach mal alles stehen und liegen lassen. Keine großen Gedanken verschwenden. Mehr oder weniger gesagt: Das Hirn runterfahren und sich berauschen lassen. Das ist die Voraussetzung für Onrush. Denn dieses Spiel geht in eine völlig andere Richtung als jede Rennsimulation. Und das ist auch gut so.
Dieses Spiel bietet einfach nur stumpfe Rennaction ohne viel Geplänkel mit Siegerpodesten, -Ehrungen und Meistertitel. überwiegend müsst ihr dabei Punkte durch Erfüllen von Aufgaben sammeln. Euer wichtigstes Element in den Rennen ist dabei der Boost. Diesen füllt man - wie auch in anderen Spielen - durch Sprünge und Ausschalten von Gegnern auf.

Eine Vielzahl an Rennmodi bieten abwechslungsreiche Rennen. Nur allein die Punktzahl bestimmt den Erfolg oder Misserfolg auf der Rennstrecke. So müsst ihr zum Beispiel als Team zusammen verhindern, dass eure Sekunden einer herunterrickenden Uhr ablaufen. Mit jedem Teammitglied, das durch ein virtuelles Punkte-Tor fährt, wird wieder ein Stück der ablaufenden Zeit gutgeschrieben.
In einem weiteren Modus besitzt jeder Teilnehmer drei Leben, die er vor den Gegner schützen muss. Hier versucht man sich gegenseitig aus dem Rennen zu eliminieren. Wer die drei Leben verliert, hat verloren.

Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt: Es ist eine kleine Revolution im Genre der Rennspiele. Es geht hier einfach um den Spaß und der Kämpfe untereinander.

Im Laufe der Zeit werden Fahrzeuge freigeschaltet, die ein paar kleine Vorteile mit sich bringen. Kleinen optischen Schnickschnack zum Verzieren gehören selbstverständlich dazu.

So sehr das Spiel auch nach Spaß klingt, müssen aber auch einige unfreiwilige Gängeleien hingenommen werden. Denn wird man einmal von einem Gegner zerstört, muss man erst eine Wiederholung des Manövers und schließlich noch einen Countdown über sich ergehen lassen, bis man wieder am Renngeschehen teilnehmen kann.

Onrush macht natürlich viel mehr mit echten Gegnern Spaß. Aber auch allein kommt man auf seine Kosten. Jedoch wird es vielleicht nach einiger Zeit immer wiederholend und der Spielspaß geht dabei schnell verloren.

Wie man es von Codemasters gewohnt ist, macht die Optik einen guten Eindruck und auch der Sound trägt dazu bei, dass die Stimmung passend an den Spieler übertragen wird. Röhrende Motoren, die man hinter sich hört, deuten nicht nur auf einen Hintermann hin, sondern könnten auch schon Sekunden später euer Genickbruch sein. Die passend harte Musik dazu fehlt selbstverständlich auch nicht.



Fazit:
Onrush ist auf alle Fälle ein spaßiger Renner, der das Genre zwar nicht neu definiert, es aber mit vielen Ansätzen unterhaltsamer macht. Dass dieses Spiel jedoch für den Preis eines Vollpreistitels verkauft wird, könnte den einen oder anderen ärgern, wenn die Langzeitmotivation eher kürzer ausfällt. Die Modi und Strecken können sich schnell wiederholen. Der Online-Modus könnte den Spaß jedoch noch etwas länger aufrecht erhalten. Wer wirklich einmal nur stur Rennen fahren und Crashen möchte, ist hier gut aufgehoben und bleibt vielleicht der F1 Online Lobby fern. ;-)
« vorherige Seite
1  [2]  [3]  [4]  [5]  … [59]  [60]  [61]  [62]  [63]